US und europäische Glücksspielregulierungsbehörden vereinigen sich, um Bedenken bei eSport Wetten auszuräumen

Mikrotransaktionen und eSport Wetten führen zunehmend zu Bedenken von Parteien, die Kinder vor Glücksspielrisiken schützen wollen. Dabei werden neue Lösungen angestrebt. Wir haben uns die Sache etwas genauer angesehen.

 

Ein Bericht der UK Gambling Commission vom Montag kündigte eine Vereinbarung zwischen 16 Glücksspielregulierungsbehörden in ganz Europa und der Washington State Gambling Commission an, um das Thema eSport Wetten anzugehen.

Die beteiligten Parteien, die als "die Verwischung der Grenzen zwischen Glücksspiel und Gaming" bezeichnet werden, werden sich mit Themen wie eSport Wetten, Skin Wetten, Lootboxen und der Verwendung von Glücksspielinhalten in Videospielen für Jugendliche befassen. Die Vereinbarung kommt fast eine Woche nach der Einleitung einer strafrechtlichen Untersuchung von Electronic Arts durch die belgischen Glücksspielbehörden, nachdem sie gegen neue Gesetze verstoßen hatten, die unter anderem FIFA 18 Ultimate Team Packs betrafen.

Der Bericht beschreibt Pläne zur Vereinheitlichung, um Merkmale zu analysieren und zu bekämpfen, die als Glücksspiel angesehen werden können; es wird erwartet, dass sich die Spieleentwickler für eine Zusammenarbeit mit den Glücksspielbehörden entscheiden, um einen Kompromiss zu erzielen. Neil McArthur, Chief Executive und Unterzeichner der Gambling Commission, gab zusätzliche Einblicke in die Logik der Vereinbarung.

"Wir haben uns zusammengetan, um die Videospielunternehmen aufzufordern, die klare öffentliche Besorgnis über die Risiken des Glücksspiels zu äußern. Einige Videospiele können für Kinder von Bedeutung sein. Wir ermutigen Videospielunternehmen, mit den Glücksspielbehörden zusammenzuarbeiten und jetzt Maßnahmen zu ergreifen und sicherzustellen, dass die Verbraucher, insbesondere Kinder, geschützt sind", sagte er. Der Akkord kennzeichnet die erste internationale Zusammenarbeit mit Entwürfen zur Bekämpfung von Glücksspielproblemen in Videospielen.

Abgesehen von unregulierten Wettangeboten waren Mikrotransaktionen im Spiel wie Lootboxen aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit Glücksspiel und der Zugänglichkeit für Kinder Gegenstand heftiger Kontroversen. Diese Union kann die beste Bemühung sein, die die beteiligten Nationen bei der Bekämpfung von Glücksspielen und Wetten in Videospielen haben. Wir wir sehen, sind eSport Wetten bei den Buchmachern weniger betroffen, als die Mikrotransaktionen in den Spielen selbst. Wir finden, dass dies ein Schritt in die richtige Richtung ist. Kinder sollten von jeglicher Form des Glücksspiel ferngehalten werden. Die tatsächlichen eSport Wetten bei Buchmachern sollten unserer Meinung nach, je nach Altersgrenze in den Ländern legal sein, wie es auch gewöhnlich Sportwetten sind.

eSport Wettten Wettbonus